Home | Bilder | Richard Lietz will in der Wüste siegen

Richard Lietz will in der Wüste siegen

Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC, 7. Lauf in Sakhir/Bahrain
Richard Lietz will in der Wüste siegen

Sakhir – Richard Lietz auf Wüstentour: Auf dem Bahrain International Circuit startet er für das Porsche Team Manthey am 15. November beim siebten Saisonrennen der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC. Beim Doppelsieg von Porsche vor einer Woche in  Shanghai hat er mit seinem Teamkollegen Jörg Bergmeister im Porsche 911 RSR den zweiten Platz in der stark besetzten Klasse GTE-Pro belegt. Im Königreich am Persischen Golf hofft er jetzt auf seinen zweiten Saisonsieg nach seinem Auftakterfolg in Silverstone.

Richard Lietz: „Auf dieses Rennen freue ich mich besonders. Das Wetter ist normalerweise immer gut und die Strecke liegt uns. Im Vorjahr waren wir dort erstmals mit der neuen Evolutionsstufe des 911 RSR am Start und waren von Anfang an schnell. Nach dem Rennen haben wir noch getestet und wichtige Daten gesammelt, so dass wir diesmal von Anfang an gut aussortiert sein dürften. Dass wir bei Tag und bei Nacht fahren, macht das Rennen für mich noch interessanter. Ich hoffe, dass wir da weitermachen können, wo wir mit dem Doppelsieg in Shanghai aufgehört haben und Porsche in der Herstellerwertung vor dem Saisonfinale in Sao Paulo noch weiter nach vorne bringen. Ich bin jedenfalls sehr zuversichtlich.“

Das Rennen
Das Sechsstundenrennen auf dem 5,407 Kilometer langen Bahrain International Circuit läutet die entscheidende Phase in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC ein. Eine besondere Herausforderung ist das vorletzte Saisonrennen im Königreich am Persischen Golf nicht zuletzt deshalb, weil es bei Tag gestartet wird und erst nach Einbruch der Dunkelheit endet. Dazu kommen Temperaturen von bis zu 40 Grad Celsius.

Das Auto
Der Porsche 911 RSR, mit dem Richard Lietz in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC am Start ist, basiert auf der siebten Generation der Sportwagenikone 911. Mit dem 470 PS starken GT-Renner siegte er im Vorjahr auf Anhieb bei den 24 Stunden von Le Mans und zum Saisonauftakt 2014 beim Langstreckenklassiker in Daytona sowie beim WEC-Rennen in Silverstone. Auch bei den 12 Stunden von Sebring war der in vielen Bereichen verbesserte 911 RSR in dieser Saison schon erfolgreich.

Live im TV
Das Rennen in Bahrain startet am Samstag, 15. November, um 15.00 Uhr Ortszeit (13.00 Uhr MEZ). Der TV-Sender Eurosport überträgt ab 17.00 Uhr MEZ die letzten zwei Rennstunden live.

Die Serie
In der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC (World Endurance Championship) starten Sportprototypen und GT-Fahrzeuge in vier Klassen: LMP1, LMP2, GTE-Pro und GTE-Am. Sie fahren gemeinsam in einem Rennen, werden aber getrennt gewertet. Richard Lietz tritt mit dem Porsche 911 RSR in der hart umkämpften Klasse GTE-Pro an.

Check Also

Richard Lietz Zweiter in der GT-Weltmeisterschaft

Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC, 9. Lauf in Sakhir/Bahrain Richard Lietz Zweiter in der GT-Weltmeisterschaft Sakhir – Beim …