Home | News | Richard Lietz mit Klasseleistung zum dritten Saisonsieg

Richard Lietz mit Klasseleistung zum dritten Saisonsieg

Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC, 7. Lauf in Shanghai/China

Richard Lietz mit Klasseleistung zum dritten Saisonsieg

Shanghai – Das war ein starkes Rennen von Richard Lietz: Auf dem Shanghai International Circuit hat er mit dem Porsche 911 RSR seinen dritten Saisonsieg in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC (Klasse GTE-Pro) geholt und damit seine Führung im FIA World Endurance Cup für GT-Piloten vor dem Saisonfinale am 21. November in Bahrain weiter ausgebaut. Mit seinem 470 PS starken 911 RSR, mit dem er in diesem Jahr schon am Nürburgring und in Austin gewonnen hat, ging er bereits in der 15. Runde des Sechsstundenrennens in Führung. Von da an lagen er und sein dänischer Teamkollege Michael Christensen die meiste Zeit an der Spitze des stark besetzten GT-Feldes und feierten im Ziel einen verdienten Sieg.

Richard Lietz zum Rennen
„Das war ein sehr schwieriges Rennen, nicht zuletzt wegen des wechselhaften Wetters. Doch unsere gute Vorbereitung hat sich ausgezahlt. Bei den ersten drei Stints war die Entscheidung für Regenreifen ganz klar, danach wurde es knifflig. Wir haben genau zum richtigen Zeitpunkt auf profillose Slicks gewechselt. Für manche war es vielleicht etwas zu früh, aber in so einer Situation musst du was riskieren. Letztlich hat es uns den Sieg gerettet. Mein Teamkollege war in dieser schwierigen Rennphase sehr souverän, Kompliment. Ich freue mich für das Team. Vom fünften Startplatz aus zu gewinnen ist fantastisch. Heute werden wir feiern, doch ab morgen konzentrieren wir uns auf das Finale in Bahrain. Wir haben dort die Chance, für Porsche drei Meistertitel zu gewinnen. Diese Chance wollen wir unbedingt nutzen, auch wenn uns die Strecke in Bahrain vor eine schwierige Herausforderung stellt.“

Rennergebnis Klasse GTE-Pro
1. Lietz/Christensen (A/DK), Porsche 911 RSR, 151 Runden
2. Bruni/Vilander (I/SF), Ferrari F458 Italia, 151
3. Pilet/Makowiecki (F/F), Porsche 911 RSR, 151
4. Rigon/Calado (I/GB), Ferrari F458 Italia, 150
5. MacDowall/Rees/Stanaway (GB/BRA/NZ), Aston Martin, 149
6. Turner/Adam (GB/GB), Aston Martin, 149

So geht’s weiter
Der nächste Einsatz von Richard Lietz in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC ist am 21. November das Saisonfinale in Sakhir/Bahrain.

Die Serie
In der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC (World Endurance Championship) werden in dieser Saison acht Rennen auf drei Kontinenten ausgetragen. Sportprototypen und GT-Fahrzeuge starten dabei in vier Klassen: LMP1, LMP2, GTE-Pro und GTE-Am. Sie fahren gemeinsam in einem Rennen, werden aber getrennt gewertet. Richard Lietz tritt mit dem Porsche 911 RSR in der stark besetzten Klasse GTE-Pro gegen Aston Martin und Ferrari an.

Check Also

Richard Lietz Zweiter in der GT-Weltmeisterschaft

Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC, 9. Lauf in Sakhir/Bahrain Richard Lietz Zweiter in der GT-Weltmeisterschaft Sakhir – Beim …