Home | 24 Stunden Nürburgring | Jagd durch die „Grüne Hölle“

Jagd durch die „Grüne Hölle“

24 Stunden Nürburgring

Richard Lietz: Jagd durch die „Grüne Hölle“

Nürburgring – Mit dem neuen Porsche 911 GT3 R startet Richard Lietz am 28. Mai zu den 24 Stunden Nürburgring, dem spektakulären Langstreckenklassiker auf der berühmten Nürburgring-Nordschleife. Seine Teamkollegen im werksunterstützen Team Manthey Racing sind Michael Christensen (Dänemark), Jörg Bergmeister (Deutschland) und Frédéric Makowiecki (Frankreich). Zum Rennen in der „Grünen Hölle“, wie die in der Eifel gelegene Nordschleife auch genannt wird, werden wieder über 200.000 Fans erwartet. Es ist damit eine der größten Motorsportveranstaltungen der Welt.

Richard Lietz zum Rennen
„Die 24 Stunden Nürburgring sind ein Klassiker, genau so wie Le Mans. Jeder Rennfahrer würde alles dafür geben, sie einmal zu gewinnen. Ich freue mich riesig auf dieses fantastische Rennen mit dem neuen 911 GT3 R, vor allem auch auf die Nordschleife, eine der tollsten Rennstrecken der Welt. Wir haben uns mit verschiedenen Testeinsätzen gut auf dieses Highlight vorbereitet und das Auto dabei Schritt für Schritt weiter verbessert. Der 911 GT3 R macht jetzt sehr viel Spaß, und mit Manthey Racing haben wir ein starkes und erfolgreiches Team hinter uns, das auf der Nordschleife praktisch zu Hause ist. Da sollte es schon unser Ziel sein, zu gewinnen.“

Das Rennen
Die 24 Stunden Nürburgring bieten Spannung und Nervenkitzel pur. Ihr besonderes Flair bezieht die größte Sportveranstaltung Deutschlands aus der 25,378 Kilometer langen Strecke (Nordschleife mit Grand-Prix-Kurs) im Schatten der Nürburg sowie der faszinierenden Mischung aus Spitzen- und Breitensport. Absoluten Seltenheitswert hat das Starterfeld von 160 Fahrzeugen von 18 verschiedenen Automobilherstellern. In den Cockpits wechseln sich über die 24 Stunden rund 600 Fahrer ab.

Das Auto
Der neue Porsche 911 GT3 R mit dem hochmodernen Vierliter-Sechszylinder-Boxermotor mit Direkteinspritzung feierte seine Rennpremiere im Januar 2016 beim 24-Stunden-Rennen in Daytona. Porsche hat den 500 PS starken Kundensportrenner für die weltweiten GT3-Serien auf Basis des Seriensportwagens 911 GT3 RS konstruiert. Bei seiner Entwicklung haben die Ingenieure ein besonderes Augenmerk auf konsequenten Leichtbau, bessere aerodynamischer Effizienz, eine Reduzierung des Verbrauchs sowie eine bessere Fahrbarkeit gelegt.

Live im TV
RTL Nitro überträgt das komplette Rennen live – von Samstag, 28. Mai, 15.00 Uhr bis Sonntag, 29. Mai, 16.50 Uhr. RTL zeigt im Rahmen seiner Formel-1-Übertragung aus Monaco am Samstag ab 15.25 Uhr den Start und am Sonntag ab 15.45 Uhr den Zieleinlauf.