Home | FIA-WEC-2016 | Richard Lietz hofft auf Podium in Texas

Richard Lietz hofft auf Podium in Texas

Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC, 6. Lauf in Austin/USA

Richard Lietz hofft auf Podium in Texas

Austin – Auf dem Circuit of the Americas in Austin startet Richard Lietz mit seinem 470 PS starken Porsche 911 RSR am 17. September zum sechsten Saisonrennen der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC. Sein Teamkollege beim Sechsstundenrennen auf dem anspruchsvollen Formel-1-Kurs in der Hauptstadt von Texas ist der Däne Michael Christensen.

Richard Lietz zu Austin
„In Austin gehen wir mit sehr viel Zuversicht an den Start. Das Rennen in Mexico City war vor zwei Wochen ein guter Start in die zweite Saisonhälfte. Wir sind nicht nur ein starkes Qualifying gefahren, sondern lagen auch im Rennen sehr lange auf Podiumskurs. Doch als es zu regnen begann, hat uns eine nicht ganz glückliche Reifenwahl zurückgeworfen. Immerhin wissen wir jetzt, dass wir an einem Tag, an dem alles passt, mit der Spitze mitfahren können. Das ist der Lohn dafür, dass wir uns durch einzelne Rückschläge in den ersten Saisonrennen nicht entmutigen ließen, sondern weiter hart und zielgerichtet an unserem 911 RSR gearbeitet haben. Dabei haben wir einige Fortschritte erzielt, die wir jetzt in Austin hoffentlich in einen Spitzenplatz umsetzen können. Der Circuit of the Americas ist eine tolle, sehr anspruchsvolle Strecke. Dort ein Podium herauszufahren, wäre super.“

Das Rennen
Der 5,513 Kilometer lange Circuit of the Americas ist eine moderne und trotzdem sehr selektive Rennstrecke vor den Toren Austins, der am Colorado River gelegenen Hauptstadt von Texas. Das Markenzeichen der Grand-Prix-Strecke ist die Mischung aus schnellen und langsamen Kurven. Das macht sie anspruchsvoll und bei den Fahrern sehr beliebt.

Das Auto
Der Porsche 911 RSR, mit dem Richard Lietz in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC startet, ist der erfolgreichste GT-Rennwagen der letzten Jahre. Er basiert auf der siebten Generation der Sportwagenikone 911. Das Siegerauto der Langstreckenklassiker in Le Mans, Daytona und Sebring zeichnet sich durch konsequenten Leichtbau und eine ausgefeilte Aerodynamik aus.

Live im TV
Das Sechsstundenrennen auf dem Circuit of the Americas startet am Samstag, 17. September, um 17:00 Uhr Ortszeit (18. September, 00:00 Uhr MESZ). Es ist im kostenlosen Livestream auf Eurosport.de zu sehen.

Die Serie
In der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC (World Endurance Championship) starten Sportprototypen und GT-Fahrzeuge in vier Klassen: LMP1, LMP2, GTE-Pro und GTE-Am. Sie fahren gemeinsam in einem Rennen, werden aber getrennt gewertet. Richard Lietz tritt mit dem Porsche 911 RSR in der stark besetzten Klasse GTE-Pro gegen Aston Martin, Ferrari und Ford an.