Home | IMSA SportsCar Championship | Richard Lietz startet bei Klassiker in Florida in neue Saison

Richard Lietz startet bei Klassiker in Florida in neue Saison

IMSA SportsCar Championship, 1. Lauf, 24 Stunden von Daytona/USA

Richard Lietz startet bei Klassiker in Florida in neue Saison

Daytona – Bei den 24 Stunden von Daytona startet Richard Lietz in das Motorsportjahr 2017. Auf dem weltberühmten Daytona International Speedway ist er mit seinen Porsche-Werksfahrerkollegen Kévin Estre (Frankreich) und Laurens Vanthoor (Belgien) im neuen Porsche 911 RSR am Start, der beim Langstreckenklassiker in Florida seine Rennpremiere feiert. In Daytona, wo die Sieger in allen Klassen vom Hauptsponsor eine Rolex-Uhr erhalten, hat Richard Lietz 2012 und 2014 gewonnen.

Richard Lietz zu Daytona
„Die Erfolge, die Porsche in Daytona schon gefeiert hat, sind ein großer Ansporn. Mit dem 911 RSR haben wir jetzt ein gutes Jahr getestet, trotzdem ist es natürlich immer aufregend, mit einem neuen Auto in die Saison zu starten. Das Rennen in Daytona ist das erste richtige Kräftemessen mit unseren starken Konkurrenten und daher eine wichtige Standortbestimmung. Eine entscheidende Rolle spielt in Daytona die richtige Strategie. Du musst von Anfang an auf Angriff fahren, darfst aber auch nicht zu viel riskieren, um am Schluss für den Kampf um den Sieg ein heiles Auto zu haben. Ich hoffe, dass wir über die 24 Stunden den besten Kompromiss finden. Das Team hat eine große Daytona-Erfahrung, und wir Fahrer wissen, was nötig ist, um bei diesem Rennen weit vorne zu landen.“

Das Rennen
Neben den 24 Stunden von Le Mans ist Daytona der zweite große Langstreckenklassiker im internationalen Motorsport. Ausgetragen wird er auf dem 5,729 Kilometer langen Daytona International Speedway, einer der berühmtesten Rennstrecken der Welt mit zwei schnellen Steilkurven und einem engen Infield. Der hohe sportliche Wert des Rennens liegt nicht zuletzt darin, dass dabei Piloten aus den verschiedensten weltweiten Rennserien um den Sieg kämpfen.

Das Auto
Der Porsche 911 RSR, mit dem Richard Lietz in Daytona in die Saison startet, ist eine komplette Neuentwicklung: Fahrwerk, Karosseriestruktur, Aerodynamikkonzept, Motor und Getriebe wurden in Weissach von Grund auf neu konstruiert. Der vor die Hinterachse gerückte Motor leistet je nach Restriktorgröße rund 375 kW (510 PS). Dank des besonders großen Heckdiffusors in Kombination mit dem hängend angebundenen Heckflügel konnten das Abtriebsniveau sowie die aerodynamische Effizienz signifikant verbessert werden.

Live im TV
Das 24-Stunden-Rennen in Daytona startet am Samstag, 28. Januar, um 14.30 Uhr Ortszeit (20.30 Uhr MEZ). Es ist außerhalb der USA live auf www.imsa.com zu sehen.

Die Serie
Die 24 Stunden von Daytona sind der traditionelle Saisonauftakt der IMSA SportsCar Championship. Diese Sportwagenrennserie wird seit 2014 in den USA und Kanada ausgetragen. Sie ist aus dem Zusammenschluss der American Le Mans Series und der Grand-Am Series entstanden. Sportprototypen und Sportwagen starten dabei in vier verschiedenen Klassen: GTLM (GT Le Mans), GTD (GT Daytona), P (Prototype) und PC (Prototype Challenge). Der Porsche 911 RSR von Richard Lietz fährt in der Klasse GTLM.